Einhell Winkelpolierer CC-PO 1100/1 E

Einhell CC-PO 1100/1 E (Symbolfoto) | Foto: donut_aoo via Twenty20

Mit dem Einhell Winkelpolierer CC-PO 1100/1 E verspricht uns der Hersteller eine leistungsstarke, robuste und handliche Maschine zum Polieren lackierter Oberflächen und zum Schleifen von Holz, Kunststoffen und Metall. Besonderheit: Dieses Gerät ist eine Rotationsmaschine! Hier unser Test:

Technische Daten: 

Größe: 439 x 129 x 330 mm
Gewicht: 2,2 kg laut Benutzerhandbuch, bei Amazon sind 2,76 kg angegeben
Polierhub: 0
Drehzahl: 1.000 – 3.500 Umdrehungen/ Minute im Leerlauf
Einstellungen: regelbar
Geräuschpegel: Schalldruckpegel: 86 dB(A); Schallleistungspegel: 97 dB(A)
Polierteller: 180 mm Klettsystem
Polierpads: 180 mm
Leistung: 1.100 Watt
Spannung: 220 – 240 V
Netzanschluss: Kabel 2 Meter
Angebot
Einhell Winkelpolierer CC-PO 1100/1 E + Polierhauben und Schleifscheiben *
  • leistungsstarke, robuste und sehr kompakte 1100 Watt Profi Polier- und Schleifmaschine mit Softgriff für...
  • Ergonomischer Zusatzhandgriff für bestmöglichen Kontrolle und präzise Arbeitsergebnisse
  • für BT-PO 1100 E, bzw. für Poliermaschinen mit 180 mm Durchmesser

Lieferumfang:

  •  1 Einhell Winkelpolierer CC-PO 1100/1 E
  • 1 Polierteller 180 mm
  • 1 Bügelgriff mit 2 Schrauben (Innensechskant)
  • 1 Stabgriff beidseitig montierbar
  • 1 Innensechskantschlüssel
  • 2 Ersatzkohlen
  • 1 Schaumstoffpad
  • 2 Polieraufsätze Synthetikfell
  • 2 Schleifaufsätze 60 Körnung
  • 2 Schleifaufsätze 80 Körnung
  • 2 Schleifaufsätze 120 Körnung
  • 1 Werkzeugkoffer aus Kunststoff
  • 1 Originalbetriebsanleitung
  • 1 Sicherheitshinweise

 

Der Einhell Winkelpolierer CC-PO 1100/1 E im Praxistest

Die Lieferung über Amazon erfolgte zügig und vollständig.

Vor der Inbetriebnahme unbedingt die Betriebsanleitung und die Sicherheitshinweise lesen! An das Gerät muss zunächst der Polierteller montiert werden, was aber dank Spindelarretierung werkzeuglos vonstattengeht. Wahlweise liegt der Lieferung im robusten Werkzeugkoffer ein Seitenhandgriff – beidseitig montierbar – und ein Bügelhandgriff bei, die auch einfach zu montieren sind.

Der Polier- und Schleifteller misst 180 mm im Durchmesser und ist mit einer Klettoberfläche versehen, worauf die Polierpads oder Schleifscheiben durch Andrücken befestigt werden.

Achtung! Mit dem einen mitgelieferten Pad kommst du für eine PKW-Politur nicht aus! Für ein qualitativ hochwertiges Ergebnis werden 4 bis 5 Pads pro Arbeitsgang benötigt, besser noch mehr. Es kommt darauf an, wie viele Arbeitsschritte geplant sind. Daraus ergibt sich der Bedarf an Pads. Bei verwittertem, mattem Lack und feinen Kratzern (aus der Waschanlage) ist eine Schleifpolitur oder sogenannte Lackreinigung mit harten bis mittelharten Pads und Lackreinigern mit einem erhöhten Anteil an Schleifpartikeln angebracht. Das mitgelieferte Weiße Pad ist weich und eher für einen konservierenden, sprich finalen Wachsauftrag geeignet. (4 – 5 Stück)

Mit dem 2. Schritt, der eigentlichen Politur, kommen besser weiche bis sehr weiche Schaumstoff-Pads zum Einsatz. Das Poliermittel für die eigentliche Politur hat idealerweise einen hohen Glanzgrad.

Mit der Investition in diese Poliermaschine ist es also nicht getan, neben einem oder mehreren Poliermitteln (Schleifkörperanteil, Glanzgrad je nach Lackzustand) müssen auch Pads dazugekauft werden. Diese kann man jedoch mehrfach verwenden. Einfach nach Gebrauch per Hand mit klarem Wasser auswaschen und trocknen lassen.

Die mitgelieferten Synthetikfell-Aufsätze für die Hochglanzpolitur und zum Entfernen von Poliermittelresten haben wir im Interesse des getesteten Autos nicht verwendet, zumal der Einhell Winkelpolierer eine Rotationsmaschine ist. Einhell scheint in diesem Punkt auch kein rechtes Vertrauen in seinen Winkelpolierer zu haben, denn in der Originalbetriebsanleitung heißt es:

  • “Wählen Sie zum Polieren mit dem Drehzahlregler … maximal die nachfolgenden Drehzahlen:
  • Politur einarbeiten: 1000 Umdrehungen/Minute
  • Hochglanzpolieren: 1000 – 1100 Umdrehungen/Minute
  • Aufpolieren: 1400 Umdrehungen/Minute

Bei Nichtbeachtung der vorstehenden Hinweise übernimmt der Hersteller keinerlei Haftung.”

Wie gesagt, der Winkelpolierer ist eine Rotationsmaschine, mit der bei unsachgemäßer Bedienung schnell ein Hologramm in den Lack “poliert” werden kann. Zu bedenken ist auch, dass es sich um eine kombinierte Polier- Schleifmaschine handelt, deshalb die Ausstattung mit einem kraftvollen 1100 Watt-Motor. Wir fragen uns, ob es möglich ist, bei Reinigungspolituren mit 1000 Umdrehungen/Minute eine hologrammfreie Lack-Oberfläche herzustellen. Poliermaschinen für den gewerblichen Gebrauch sind in der Lage, bis zu 8.500 Umdrehungen/Minute abzurufen. Wir beginnen unseren Test mit berechtigter Skepsis.

Der Einhell Winkelpolierer CC-PO 1100/1 E liegt gut in der Hand, die Maschine ist ergonomisch gut ausgeformt.  Das 2 Meter lange Netzanschlusskabel ist zu bemängeln, die Steckerkupplung ist bei der Arbeit ständig im Weg und so ein Ärgernis.

Als Einsteigermodell eignet sich der Winkelpolierer schon wegen des Maschinentyps als Rotationsmaschine eher nicht, deshalb ist der Hersteller wohl auch auf die Beschränkung der Drehzahlen gekommen.  Zum Ein- und Ausschalten dient ein Schiebe-Schalter, die Maschine läuft aber erst nach Betätigung der Drehzahlregelung über die Plus-Taste an. Die niedrigste Einstellmöglichkeit liegt bei 1000 Umdrehungen/Minute. Das Hoch- bzw. Herunterregeln erfolgt über Drücken der Plus- bzw. Minus-Taste in 100er-Schritten. Um die Höchstgeschwindigkeit von 3500 Umdrehungen/Minute zu erreichen, muss der Nutzer 26-mal die Plus-Taste drücken. Praktisch finden wir das nicht. Aber zum Polieren dürfen wir ja laut Originalbetriebsanleitung nur 1- bis 4-mal drücken.

Die Kraftübertragung des 1100 Watt starken Motors lässt zu wünschen übrig. Sobald das Gerät auf dem zu bearbeitenden Karosserieteil aufliegt und eingeschaltet wird, beginnt die Drehzahl stark zu schwanken, so dass kein gleichmäßiges Ergebnis erzielbar ist.

Bei der Nutzung von Rotationsmaschinen ist es ungemein wichtig, die Maschine ständig in Bewegung zu halten, damit keine Hologramme entstehen.

Fazit:

Drehzahlelektronik? Haben wir schmerzlich vermisst. Soft-Start? Nach dem Ausschalten lässt sich die Maschine nur über die Plus-Taste reanimieren, nimmt also erst nach Knopfdruck die Arbeit auf. Unter einer Softstartfunktion verstehen wir etwas gänzlich anderes. Es war nicht möglich, mit konstanter Drehzahl zu arbeiten, dementsprechend fiel auch das Ergebnis aus. Ergo: Eine Lackreinigung ist mit dem Einhell Winkelpolierer CC-PO 1100/1 E nicht zu empfehlen. Bestenfalls zum Auftragen einer Wachsschicht geeignet. Das Finish besser per Hand mit einem Microfasertuch erledigen.

Vielleicht eignet sich der Winkelpolierer besser als Schleifmaschine, aber dies unter Beweis zu stellen, war nicht Gegenstand unseres Tests.

Wir haben über die Kundenbewertungen bei Amazon diese hochwertige Poliermaschine herausgesucht:

Dino KRAFTPAKET 640220 9mm-650W Exzenter Poliermaschine Stufenlos im Set mit Polierschwamm... *
  • LEICHTE & KOMPAKTE Exzenter Poliermaschine. Nur 2.2Kg Gewicht.
  • POLIERHUB: 9mm - Für eine hologrammfreie Politur - Extrem niedrige Wärmeentwicklung und geringe Belastung...
  • STUFENLOS REGULIERBARE DREHZAHL: 1.600-6.400min-1 - Geeignet zum Polieren, Wachsen und Kratzerentfernen. Für...

Letzte Aktualisierung am 17.06.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*