Mikrofasertuch – perfekt für Reinigung und Trocknung

Mikrofasertuch zur Politur
Foto: roncivil / depositphotos.com

Das Mikrofasertuch gilt als echter Allrounder in Sachen Reinigung sowie Pflege. Vor allem bei der Autowäsche bringt es entscheidende Vorteile mit sich, die wenige andere Utensilien bieten können. Inzwischen gibt es das Mikrofasertuch in vielen verschiedenen Ausführungen und Qualitäten, damit jeder das passende Tuch für seine Zwecke findet.

Das Wichtigste in Kürze zum Thema Mikrofasertuch

  • Das Mikrofasertuch eignet sich zum Putzen und Trocknen.
  • Eine höhere Qualität sorgt für besseres Ergebnis.
  • Das Mikrofasertuch verursacht keine Kratzer und ist extrem saugfähig.
  • Ein Mikrofasertuch ist erschwinglich, aber hilft enorm bei der Pflege des Lacks.

Warum das Mikrofasertuch sich speziell für die Autowäsche eignet

Viele Menschen kennen diese Tücher vom Putzen der Wohnung. Sie sind sehr beliebt, weil sie Schmutz zwar annehmen, – zum Beispiel beim Staubwischen – aber auch wieder an das Putzwasser abgegeben. Das macht die Mikrofasertücher so praktisch.
Zudem sind sie weich sowie saugfähig. Man muss keine Angst haben, dass empfindliche Oberflächen verkratzen. Fusselfreie Materialien sind bei der Autoreinigung wichtig. Das Mikrofasertuch fusselt nicht, es sei denn, es ist schon sehr in die Jahre gekommen.
Das Mikrofasertuch ist, anders als spezielle Lappen aus Leder oder andere Utensilien, sehr günstig. Man kann das Mikrofasertuch mehrfach nutzen und es sogar waschen. Kauft man es regelmäßig neu, bekommt man es für wenige Euro pro Stück. Gerade Sets sind sehr beliebt. Einmal angeschafft, erledigt sich das Thema Kauf eines Mikrofasertuchs meist für Jahre!

So wird das Mikrofasertuch richtig angewendet

Das Mikrofasertuch dient nicht nur dazu, innen die Oberflächen von Staub zu befreien und hartnäckige Flecken auf dem Lack zu beseitigen. Vor allem erfüllt es den Zweck, beim Trocknen von Hand zu helfen.
Damit das Mikrofasertuch auf keinen Fall den Lack verkratzt, sollten Verbraucher das Etikett sofort nach dem Erhalt entfernen.
Ist das Auto noch nass vom Waschen, wird das Tuch entweder zum vorsichtigen Abtupfen des Lacks verwendet oder man breitet es über das Auto, sodass das Tuch die Feuchtigkeit wegsaugt.
Wer sich große Tücher speziell für die Reinigung sowie Trocknung des Autos angeschafft hat, wird schnell feststellen: Teilweise sind die großen Tücher unhandlich, wenn es um kleine Stellen geht. In dem Fall wird das Tuch einmal oder mehrmals gefaltet, bis die Größe passt.
Das Mikrofasertuch kommt nicht mit dem Boden in Berührung. Ansonsten kann es sein, dass es gerade in feuchtem Zustand Schmutz anziehen. Diesen würde man wieder auf dem Auto verteilen. Handelt es sich um grobem Schmutz und winzige Steine, könnte der Lack verkratzten, wenn man ihn mit einem verunreinigten Tuch berührt. Deshalb wird das Tuch niemals in sauberem Zustand auf den Boden gelegt!

Diese Vorteile bietet ein gutes Mikrofasertuch

Das Mikrofasertuch kann sowohl innen als auch außen verwendet werden, weil es extrem weich, schmutzbindend und praktisch von den Maßen her ist.
Der Lack wird effektiv vor Kratzern geschützt. Mit kaum einem anderen Tuch kann man den Wagen trocknen, ohne Sorge um Kratzer haben zu müssen.
Das moderne Trockentuch gibt es in allen möglichen Formen, Größen und Qualitäten. Sogar die Farbe kann man sich je nach individuellem Geschmack aussuchen.
Das Mikrofasertuch ist extrem saugfähig. Daher ist es noch nicht durchweicht, wenn man eine Stelle damit getrocknet hat. Eine Hand voll Tücher reichen aus, um ein komplettes Auto zu trocknen. Ist das Mikrofasertuch stark durchfeuchtet, trocknet es an der Luft trotzdem extrem schnell.
Das Mikrofasertuch ist vielfältig einsetzbar. Es wird unter anderem zum Abnehmen einer Autopolitur verwendet. Da es so saugfähig und weich ist, eignet es sich auch für diesen Schritt perfekt.

Nachteile, die Verbraucher beim Mikrofasertuch erwarten

Wer mit dem Mikrofasertuch den kompletten Wagen trocknen möchte, sollte sich gleich ein ganzes Set anschaffen oder zu mehreren einzelnen Produkten greifen. Ein Tuch alleine wird nicht ausreichen, um den Wagen zuverlässig von Hand zu trocken.
Wer billig kauft, kauft zweimal. Leider gilt das auch beim Mikrofasertuch. Handelt es sich nicht um ein hochwertiges Produkt, kann es Kratzer verursachen oder für Schlieren auf dem Lack sorgen.

Was man noch beachten muss

Nutzer können mit einem Microfasertuch alle möglichen verschiedenen Bereiche des Autos putzen und trocknen. Ob Scheinwerfer, lackierte Flächen oder Innenflächen – es wirkt effektiv und dennoch schonend. Wer herausfinden möchte, wofür es sich am besten eignet, sollte es an verschiedenen Stellen ausprobieren.
Das Trocknen mit einem Mikrofasertuch bietet sich immer dann an, wenn der Wagen schnell und dennoch schonend getrocknet werden soll. Wäscht man den Wagen zum Beispiel bei warmem Wetter von Hand, verdunstet das Wasser sehr schnell. Es entstehen Kalkflecken, wenn Autobesitzer nicht sofort mit dem Tuch nachtrocknen.
Beim Kauf achten Verbraucher darauf, dass das Mikrofasertuch groß, weich und fusselfrei ist. Die Nähte müssen einwandfrei verarbeitet sein.

Wie das moderne Mikrofasertuch gewaschen wird

Ein hochwertiges Mikrofasertuch darf man in einer ganz normalen Waschmaschine waschen. Wer die Tücher in einen speziellen Wäschesack gibt, schont die Oberfläche und sorgt dafür, dass die Tücher noch länger wie neu aussehen.
Nicht nur das Material sowie die Nähte werden auf diese Weise geschont. Fussel aus anderen Wäschestücken werden effektiv vom Mikrofasertuch ferngehalten. Das ist wichtig, damit das Tuch trocknet und gleichzeitig keine nervenden Fusseln auf dem Auto hinterlässt. Direkt nach dem Waschen schütteln Verbraucher das Trockentuch kräftig an der Luft aus. Auf diese Weise geht man sicher, dass sich die einzelnen Fasern wieder nach oben richten. Nur so bringt das Mikrofasertuch die optimale Saugkraft mit, um auch große Flächen effektiv trocknen zu können.
Das Mikrofasertuch kann sowohl im Trockner als auch an der Luft getrocknet werden. Bei der Wahl des Waschmittels muss sich niemand den Kopf zerbrechen: Ganz normales Vollwaschmittel oder Colorwaschmittel dürfen genutzt werden.

Häufige Fragen zum Thema Mikrofasertuch

Sind teure Tücher immer besser?

Qualität hat ihren Preis. Doch es gibt lohnenswerte Angebote und attraktive Sets, die das hochwertige Mikrofasertuch erschwinglicher machen.

Kann ich das Trockentuch mit jedem Waschmittel waschen?

Solange sich Verbraucher an die Anweisungen des Herstellers halten, wird dem Tuch das häufige Waschen nicht schaden. Nur Weichspüler und Bleichmittel sollten nicht verwendet werden.

Wie lange kann man ein Mikrofasertuch nach der Anschaffung nutzen?

Ein Mikrofasertuch hält sehr lange – auch dann, wenn es regelmäßig genutzt und gewaschen wird. Meistens kann man es bei guter Qualität Jahre verwenden, bevor es ausfranst.

Letzte Aktualisierung am 25.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*